Home » gesunde Katzenernährung » Taurin lebensnotwendig für die Katze!

Taurin lebensnotwendig für die Katze!

Was ist Taurin?

Taurin ist eine „Beta-Aminoethansulfonsäure“, trotzdem wird diese den Aminosäuren (Aminocarbonsäuren) zugeordnet. Taurin wurde in der Galle vom Rind entdeckt. Daher kam es zur Ableitung Tauros (griechisch Stier) und somit zum Namen: Taurin.

Wo kommt Taurin vor?
In natürlicher Weise in Ochsengalle und anderen Organgeweben wie (Augäpfeln). Heutzutage wird das handelsübliche Katzenfutter jedoch mit synthetisch hergestelltem Taurin ergänzt, sodass bei der Katze keine Mangelerscheinungen auftreten.

Warum ist Taurin für die Katze so wichtig?

Für Katzen ist Taurin ein essentieller Nährstoff. Der Katzenkörper produziert zu wenig davon um den täglichen „Bedarf“ der Katze zu decken. Daher muss Taurin über das Futter bzw. Nahrung zugeführt werden.

Für Katzen ist Taurin essentiell!

Sollte die Katze einen Taurinmangel aufweisen, so könnte es zu folgenden körperlichen Auswirkungen kommen:

  • Herzmuskelschwäche
  • Netzhautdegeneration (Blindheit)
  • Schwäche des Immunsystems (Katzenseuche)
  • Wachstumsstörungen bei Katzenwelpen
  • Wirbelsäulenfehlbildungen

Taurin – wichtig für die Körperfunktion Ihrer Katze!

Taurin ist an zahlreichen Körperfunktionen beteiligt:
Beispielsweise ist Taurin ein wichtiger Bestandteil von Neurotransmittern. Diese sind für die „Reizübertragung“ bzw. Nervenfunktion sehr wichtig. Weiters hilft Taurin der „Calcium – Selbstregulation“ im Herz und Auge! Nerven und Blutplättchen werden durch Taurin beruhigt und gestärkt, somit wird erreicht, dass das Herz Ihrer Katze gleichmäßiger schlägt und der optimale Sehvorgang aufrecht erhalten wird. Darüber hinaus hat es große Bedeutung im Leberstoffwechsel (Entgiftung). Taurin fördert eine ausgeglichene Funktion der Gallensäuren und trägt zu einem gesunden Fettstoffwechsel bei. Außerdem reguliert es den Flüssigkeitshaushalt der Zellen.

Synthetisch hergestelltes Taurin:

Seit 1920 wird Taurin auf chemischem Wege hergestellt. In diversen „Energy Drinks“ für uns Menschen, handelt es sich auch um chemisch hergestelltes Taurin!

Damit der tägliche Taurinbedarf Ihrer Katze gestillt ist, sollte diese täglich 200-500mg unter das Futter gemischt bekommen. Das Vermischen vom Taurin unter das Futter ist deshalb so wichtig, da reines Taurin reizend sein kann.
Sollten Sie ihre Katze Barfen so verringert sich der Tagesbedarf an Taurin natürlich. Beispielsweise enthält „Herz“ reichlich an Taurin, somit ist keine „Taurinzufütterung“ mehr notwendig.


Wenn Dir der Artikel gefallen hat, erhalte hier den kostenlosen Katzenhanf Newsletter.

Sie können eine Antwort hinterlassen, oder trackback von Ihrer eigenen Website.

Kommentieren